Alternative Energie…. E-Motorräder

Die Vorurteile ja Nachteile gegen die Elektromobilität sind seit erscheinen dieses Generes hinreichend bekannt und kontrovers diskutiert. Aus diesem Grund werde ich hier in diesem Text auch nicht mehr weiters darauf eingehen, nur festhalten das ich es selbst für eine Übergangsart der Fortbewegung halte.

Sieht man es aus der positiven Ecke würde man feststellen, dass so ein E-Motorrad und zwar egal ob Roller, Kleinrad oder auch Motorrad eine mögliche Alternative zum Verbrenner sein kann. Warum wir das denken wird klar, wenn man auf so einer Maschine platz nimmt und einfach mal den Gas- ähhh den … E-Hahn bewegt. Konstant und ohne Verzögerung liegt sofort Drehmoment an und katapultiert dich vorwärts. Also im Endeffekt genau das, was der Motorradfahrer neben beschwingtem Kurven fahren gerne will, um der Blechdose nebenan die Nase zu zeigen. Ein gewisser Fahrspaß stellt sich daher genauso rasch ein, wie die Geschwindigkeit auf dem Tacho, auch wenn dieser Spaß natürlich weniger emotional ist, als wenn es wie beim Verbrenner unter einem wackelt und vibriert.

Ein weiteres zum Glück mittlerweile etwas ausgemerztes Problem waren die Anfänge dieser Spezies.  Designtechnische Katastrophen sind da noch gelinde ausgedrückt, doch das haben die Hersteller solcher Geräte mittlerweile hinter sich gelassen und die aktuellen Designs sehen auch nach echten Motorrädern aus. Im urbanen Bereich fällt der Umstieg also auch manch einem Zweiflern mittlerweile leichter als zu Beginn der Elektrowelle.

Neben der nicht wirklich geklärten Frage der Akkuentsorgung  (in Massen) hat allerdings die E-Technik einige Vorteile für sich zu verbuchen.  So gibt es rundum weniger Bauteile im System E, was die Wartungs- und Folgekosten geringer als bei jedem Verbrenner hält und auf Dauer den etwas höheren Anschaffungspreis rehabilitieren soll. Zero Motorcycles, der wohl größte Hersteller im Feld  z. B. gibt auf seiner Homepage gleich mehrere Punkte an, die man als Besitzer eines ihrer Modelle nie wieder tun muss. Angefangen vom Ölwechsel, über Zündkerzen, bis hin zum meisten kostenintensiven einstellen der Ventile, oder tauschen der Kupplung, all das gibt es in der E-Mobilität nicht mehr. Dafür gibt es allerdings einen Akkumulator, der mit ein wenig Pflege umso länger Freude spendet. Soll heißen, man sollte ihm hin und wieder Zeit lassen beim Aufladen und nicht nur die Schnellladefunktion der Maschine nutzen, was auf seine Lebenszeit geht. Das sogenannte Balancing macht er in den meisten Fällen von sich aus, ebenso wie bei längeren Standzeiten die sogenannte Longterm-Pflege. Beachtet man die Punkte wird man langfristig eine Menge Spaß in der Stadt an und mit der Maschine haben, denn hinzukommt als weiteres Bonbon das manche Städte wie z.B. München die E-Mobilität fördern. Neben der auf zehn Jahre festgelegten Steuerbefreiung für E-Fahrzeuge, die vom 18.05.2011 bis zum 31.12.2020 zugelassen werden, beteiligt sich die bayrische Landeshauptstadt mit 25 Prozent jedoch maximal 1000 Euro am Nettoanschaffungspreis der Maschine. (Quelle: Zero Motorcycles)

Das hat die Versicherungswirtschaft ihrerseits allerdings noch nicht erkannt. Hier wird der E-Mobilität im Zweiradbereich kein besonderer Rabatt eingeräumt. Ja es scheint sogar, dass manch eine Gesellschaft mit der neuen Technik etwas überfordert ist,  oder sie eben einfach auch nur als eine Art Übergangsfortbewegung sieht. Bei den Berechnungen gelten die üblichen Grundlagen und Schlüsselnummern (HSN und TSN) zur Bewertung des Versicherungsbeitrages, abhängig natürlich von der jeweiligen Schadensfreiheitsklasse, den weiteren weichen Faktoren und dem gewünschten Versicherungsschutz. Dieser gestaltet sich in der Regel so wie bei allen anderen Motorrädern auch, wobei der Akku wie ein Motor behandelt wird und so im Konstrukt E-Motorrad mitversichert ist. Doch wäre eine Versicherung keine Versicherung, wenn man nicht wüsste wie man Geld verdient. Denn zum Glück gibt es ja Bausteine und so bietet die eine oder andere Versicherungsgesellschaft auch Leistungen darüber hinaus an, die man mit mehr Beitrag ergänzen kann. In diesen Zusatzleistungen geht es in erster Linie um Beschädigung und Zerstörung des Akkus, der Bordelektronik, Entsorgung des defekten Akkus nach Kurzschluss und Leistungen bei Tierbiss mit Folgeschäden. Interessant ist dabei auch das die eigene private Ladestation mit Ladekabel versichert werden kann.

Resümee
Die Reichweiten elektrisch angetriebener Motorräder sind weiterhin einer der grössten Schwachpunkte am System. Theoretische Reichweiten im kombinierten Modus mit rund runde 250 km ein Zukunftswunsch. Und auch die Vorteile der Kostenfrage des Stromes wird mit der Masse an zugelassenen Maschinen auf längere Sicht hin gegenüber dem Benziner verschwinden. Für die außerstädtische Fortbewegung und die Urlaubstour durch die Alpen sieht es also real weiterhin so aus das man am Verbrenner nicht vorbei kommt und auch gar nicht möchte, denn Motorrad fahren ist Emotion und nicht summ summ. Beim E-Vortrieb helfen da nur Schnellladesysteme die die Standzeiten mittlerweile etwas verringern. Neue Akkumulatoren Techniken werden ggf. in Zunkunft etwas tun können, um die Reichweiten zu erhöhen. Ob, wann und welche Art der Motorradkultur sich daraus in ferner Zukunft entwickelt, man wird es sehen. Ein wenig mehr im Einklang mit der Natur wird es unter Umständen sein und vielleicht ist es ja wie es im Leben hin und wieder so ist, dass Bestehendes, ja Verwachsenes erst zerstört werden muss, um Neues schaffen zu können.

Bild EnergicaEnergica-Eva-EsseEsse9-Special-Metal-Black-1080x748

In diesem Sinne
Spannungsgeladene Grüße euer Torsten Thimm

Bilder Zero Motorcycles und Energica

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s