J.W.Speaker LED-Scheinwerfer zum selber einbauen mit adaptivem Kurvenlicht.  

Licht, immer noch eins der wichtigsten  Sicherheitsmerkmale an unseren Motorrädern um wahrgenommen zu werden. Doch bei vielen älteren Maschinen so schwach und unauffällig, dass es in unserer LED  geprägten Generation geradezu nach Verbesserung schreit. Wichtig dabei ist  natürlich, dass die neue Lichtquelle eine offizielle Zulassung haben sollte und wenn möglich ohne größere Umstände montiert werden kann. Zwei Aspekte, die sich der amerikanische Hersteller J.W. Speaker auf seine Fahnen geschrieben hat und seit Jahren in der Kraftfahrzeugindustrie  systematisch umsetzt.

 

 Der J.W. Speaker LED-Scheinwerfereinsatz 8790 Adaptive mit Kurvenlicht

Bei modernen Bikes mittlerweile in Serie produziert, wird auch der J.W.Speaker Einsatz 8790 mit modernster LED-Technik geliefert und bietet mit seinem 7-Zoll-Format genau die Größe, die die meisten aktuellen Retrobikes verwenden.  Ob BMW NineT, Triumph Bonneville oder auch DucatiScrambler, mit wenig Aufwand hat man Plug and Play seine eigene Sicherheit und die Lichtausbeute der Maschine um ein Vielfaches verbessert. 

Dieser Effekt fällt am Tag und bei schönem Wetter unter Umständen nicht ganz so extrem auf und dient hier erst einmal dem Aspekt  besser wahrgenommen zu werden. Bei einsetzender Dunkelheit ändert sich das aber recht schnell, denn die Klarheit und saubere Abgrenzung des LED-Lichtes zur normalen Glühbirne ist bereits im Fahrlichtmodus deutlich sichtbar. Weitaus mehr sieht man es jedoch durch das in den Scheinwerfer integrierte und adaptiv  arbeitende Kurvenlicht beim Kurven fahren. Hier werden die sonst eher dunklen Randbereiche stufenweise, je nach Schräglage oder dem Einlenkwinkel ausgeleuchtet, was ein erhebliches Sicherheitsplus bietet.  Und nicht nur da, wer einmal bei einem Fußballspiel mit eingeschalteter Flutlichtanlage dabei war, kann sich vorstellen was passiert,  wenn die Straße frei ist und man den Fernlichtschalter betätigt. Weit reicht der Lichtkegel und auch hier zeigt sich erneut die klare, ja scharfkantige Abgrenzung der modernen Technik. Alles in allem also ein überaus empfehlenswertes System, dass in Deutschland von Parts-Europe und seinen Händlern für rund 900,00 Euro vertrieben wird.

 

Bleibt die Frage, ob es am Ende bei so viel positiver Leuchtkraft überhaupt Nachteile gibt? 

Und in der Tat ist bei Motorrädern mit nicht standardisierten 7 Zoll Scheinwerfern, wie z.B. meiner BMW R1200R aus 2007 eine Menge Schrauberarbeit und Gehirnschmalz nötig. Ein Ersatzgehäuse von Motodemic schafft Abhilfe, um den Scheinwerfereinsatz in Verbindung mit der bei mir verbauten Wunderlich Classic Verkleidung montiert zu bekommen.  Einfacher ist es allerdings ohne das Häubchen. So kann das Motodemicgehäuse auch direkt an den originalen Haltepunkten befestigt werden. Sieht aber nicht ganz so überzeugend aus und der Plan war klar, die Verkleidung sollte bestehen bleiben. Aus technischen (das Originalgehäuse sitzt außermittig) und optischen Gründen habe ich daher am Ende das originale Lampengehäuse der R erheblich modifiziert und weiter benutzt. Aber bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom und so wäre auch eine Halterversion, die den Versatz ausgleicht  denkbar. Bleibt zu guter Letzt noch der CAN-BUS, der mit Widerständen bei Stand- und Fahrlicht ausgetrickst werden muss. Der dazu nötige Kabelbaum liegt jetzt sauber versteckt unterm Tank, da mehrere Steckverbindungen bis zum Ende nötig sind.

 

Als Gegenwert für sein Geld bekommt man eine ausgereifte Technik mit offizieller Zulassung für den Straßenverkehr. Zudem einen erhöhten Sicherheitsgewinn durch die verbesserte Sichtbarkeit, eine bessere Leuchtkraft und natürlich ein optisch aufgewertetes Motorrad.

Empfehlen möchte ich das System aber trotzdem dem gesamten Aufwand, denn die Vorteile machen alle Mühen wieder wett. 

Bei der Variante 2.0 wird alles einfacher, denn mit dem neuen Adapterring für 220Euro der auf das originale Gehäuse der R abgestimmt ist, wird das 2. Gehäuse überflüssig. ( siehe Video)

 

English Text Below…

Intro 

Light, still one of the most important security features on our motorcycles to be noticed. But on many older bikes so weak and unobtrusive that it almost screams for improvement in our LED embossed generation. Of course, it is important that the new light source should have an official approval and if possible can be installed without major problems. Two aspects that the American manufacturer J.W. Speaker has taken up its flag and has systematically implemented in the automotive industry for years.

The J.W. Speaker LED headlight insert 8790 Adaptive with curve lighting

In modern bikes now in series production, the J.W.Speaker insert „8790“ is also supplied with the latest LED technology and with its 7-inch format offers exactly the size that most current retro bikes use.  Whether BMW NineT, Triumph Bonneville or even DucatiScrambler, with little effort, plug and play has improved your own safety and the light output of the machine many times over. 

This effect may not be as extreme during the day and in good weather and serves the aspect of being better perceived here. However, when darkness sets in, this changes quite quickly, because the clarity and clean demarcation of the LED light from the normal bulb is already clearly visible in driving light mode. But it is much more visible when cornering with the adaptive curve lighting integrated in the headlamp. Here, the otherwise rather dark peripheral areas are illuminated in steps, depending on the lean angle or the steering angle, which offers a considerable safety plus.  And it’s not just there, anyone who has ever been to a football match with the floodlights switched on can imagine what happens when the road is clear and the high beam switch is operated. The cone of light reaches far and here again the clear, even sharp-edged demarcation of modern technology becomes apparent. All in all a highly recommendable system, which is sold in Germany by Parts-Europe and its dealers for about 900,00 Euro.

The question remains whether there are any disadvantages at all in the end with so much positive luminosity? 

And indeed, motorcycles with non-standard 7-inch headlights, such as my BMW R1200R from 2007, require a lot of work and brain power. A replacement housing from Motodemic provides a remedy to get the headlight insert mounted in conjunction with the Wunderlich Classic fairing I have installed.  But it is easier without the hood. So the Motodemic housing can be mounted directly at the original mounting points. But it doesn’t look that convincing and the plan was clear, the fairing should remain. For technical (the original housing sits off-center) and optical reasons I modified the original lamp housing of the R and used it again. But as is well known, many roads lead to Rome and so a bracket version which compensates the offset would be conceivable. Last but not least there is the CAN-BUS, which has to be tricked with resistors at parking and driving light. The necessary wiring harness is now neatly hidden under the tank, as several connectors are needed to the end.

For your money you get a mature technology with official approval for road traffic. Furthermore an increased safety gain by the improved visibility, a better luminosity and of course a visually upgraded motorcycle.

But I would like to recommend the system to the whole effort, because the advantages make up for all the effort. 

With the version 2.0 everything becomes simpler, because with the new adapter ring for 220Euro, which is adapted to the original housing of the R, the 2nd housing becomes redundant. ( watch the video )

Einbauvideo Deutsch

Video von Motodemic in englisch

 

In diesem Sinne #lifeisaride 

Torsten Thimm

 @jwspeaker @germot @hjchelmets @bmwmotorrad #makelifearide @kradblatt @motorradfreizeit

Bilder Peter Wahl und ich.

7 Kommentare

  1. Sehr gute Bericht. Die Scheinwerfer von J.W: Speaker werden in Amerika hergestellt. Dort ist man von der Qualität so überzeugt, dass der Hersteller 5 Jahre Garantie auf die Scheinwerfer gibt. Die Rundscheinwerfer gibt es für viele Motorräder, übrigens auch in 14,5cm Durchmesser.

    Liken

  2. Ein sehr schöner Bericht, der zum Nachahmen anregt. Du hast sozusagen Pionierarbeit geleistet, das ist wirklich anerkennenswert. Vielen Dank dafür. Und natürlich weiterhin allzeit unfallfreie Fahrt.

    Liken

  3. Wunderbar geschrieben und absolut passend. Habe meine R1100RT entsprechend umgebaut und fahre nun auch diesen Scheinwerfer. Das Licht ist klasse und jeden Euro wert. Zur Hilfe habe ich mir eine R80RT Maske genommen, mit der ich den Scheinwerfer besser an die 11er angepasst bekommen habe. Auf Wunsch sende ich gerne Bilder zu.

    Gefällt 1 Person

  4. Das gute Licht kann ich nur bestätigen. jedoch ist es mir noch nicht gelungen, den Bus auszutricksen. Der Scheinwerfer geht nach einmal Fernlichtbetätigung aus (Lampenstörung).
    Wer kann mir hier einen Rat geben? Ich wär sehr dankbar.

    Liken

    1. Ich habe mir den Bausatz von MOTODEMIC USA schicken lassen, um den JW Speaker in den originalen Lampentopf einzubauen. Dort ist der Widerstand nur im Standlicht eingebaut und funktioniert: Fahrlicht, Fernlicht, Parklicht.beim POLO gibt es so einen Widerstand, der zumindest äußerlich dem von MOTODEMIC gleicht. Ausgemessen habe ich den WIderstand nicht.

      Liken

      1. Was du schreibst stimmt Eberhard, jedoch kam mein Scheinwerfer noch von Parts Europe und keiner wusste genau wie was und wo. Wenn ich mal viel Muse und zeit habe baue ich den großen Widerstand aus und teste es nochmal ohne.

        Liken

Schreibe eine Antwort zu freestylestephan Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s