The Darkside……BMW NineT

Als BMW 2013 zum 90-jährigen Firmenjubiläum die Nine T präsentierte, bekam der sonst oft so emotionslos und als technokrat bezeichnete Hersteller auf einmal ein vollkommen neues Gesicht. Nach vielen Dekaden gab es den luft/ölgekühlten Boxermotor auf einmal wieder in klassisch schön. Fließende Formen die dem Betrachterauge schmeichelten. Bewusst wurde das Heritagemodell technisch und elektronisch auf das Nötigste reduziert, sodass schnell diverse Umbau Nine T‘s auf dem Markt erschienen. Auch der langjährige BMW Spezialist und Tuner Rösner und Rose aus dem Südhessischen nahm die Herausforderung an und stellte seine eigene Interpretation der NineT auf die Reifen.

IMG_6866
Kernstück dieses speziellen Umbaus war von Anfang an nicht ausschließlich das optische Customizing. Nein viel mehr ging es den Jungs in der modernen Werkstatt in Eppertshausen darum, eine Nine T mit richtig Dampf im Kessel zu bauen. Dafür griffen sie auf ihre Erfahrung aus früheren Projekten und auf ihr umfangreiches Teilelager zurück, zerlegten den Motor und bauten einen dicken Big Bore Kit ins Motorengehäuse ein. Der von Wössner gelieferte Umbaukit verleiht dem puristischen Bike echte, auf dem hauseignen Prüfstand abgestimmte 135PS, mit ebenso für einen Boxermotor brutalen 145NM Drehmoment und einer Zylinderbohrung von 1300ccm. Die 106,5mm großen Kolben hängen dabei an geschmiedeten Pleuel, um die erhöhte Leistung auch dauerhaft und ohne Bruch abliefern zu können. Nicht minder fein wie mit den Motorinnereien spielt man in Eppertshausen mit der Verlegung der Titanauspuffanlage. In den für das Metall typischen Farben, durch die Hitze angelaufen verleiht sie dem Motorrad eine ganz eigene optische Note und mit dem Akrapovich Endtopf einen bösartig sonoren Klang.


Doch natürlich gaben sich Timo und Torsten damit alleine nicht zufrieden. Dem Motorentuning folgte eine Überarbeitung des Fahrwerks. Vor allem die nicht einstellbare und zum stuckern neigende Gabel am Frontend musste einer voll einstellbaren Version der S1000R weichen. Da daraufhin die ABS Sensorik nicht mehr passte wurden die neu benötigen Bauteile kurzerhand in der Nachbarschaft gefräst und in Kleinarbeit angepasst. Der originale Lenker verschwand ebenfalls im Zuge des Umbaus und wurde nach reiflicher Überlegung und diversen Tests von den Erbauern gegen den M-Lenker einer Buell ersetzt. Auch das vormals rundliche Heck wich einer kantig, CNC gefrästen Aluminium Version in extravagantem Design. Weitere Schmankerl folgten im Endaufbau der Maschine. Zum einen in Form der einstellbaren und ebenfalls gefrästen Rizoma Fussrastenanlage, sowie der Mini LED-Blinkern mit integriertem Rücklicht, zum anderen mit den wunderschönen und vor allem schlauchlosen Kineospeichenfelgen. Dem Motto folgend alles außer schwarz ist bunt stand das komplette Bike dann irgendwann flach, dunkel und irgendwie böse auf der Straße vor der Werkstatt und für mich zur Testfahrt bereit.


Was der Prüfstand in Zahlen anzeigte, fühlte sich auf den kurvigen Strecken quer durch den Odenwald wirklich brutal an. Ein für einen Boxer nicht gekannter, sehr vehementer Vortrieb lässt die flache Frontpartie sehr schnell leicht werden. Die Nadel des Drehzahlmessers fliegt im wahrsten Sinne des Wortes beim Beschleunigen durch das Drehzahlband. Und das Fahrwerk? Deutlich straff abgestimmt und gut ausbalanciert macht es das Motorrad trotz des gewöhnungsbedürftigen Lenkers ultra handlich. Durch die flache und sehr gestreckte Sitzposition hat man als Fahrer das Gefühl sich förmlich durch die Kurven zu saugen und da wo man hinschaut landet man auch zielsicher dabei. Ist die Nine T im Originalzustand schon kein Leisetreter, so packt die Titananlage von Akrapovic noch einen oben drauf. Unter Volllast ist das Ergebnis beinahe schon etwas grenzwertig, im dahinrollen jedoch ein sattes Boxerstakkato.


Wer mehr über diese einmalige Nine T wissen möchte sollte sich direkt mit Timo Rösner oder Torsten Rose Rösner und Rose in Verbindung setzen. Die schwarze Schönheit steht zum Verkauf. Und natürlich sind auch Besitzer der verschiedenen Boxermodelle gerne gesehen, denn so ein Big Bore Kit passt nicht nur an die Ninette.

Beste Grüße und ihr wisst ja #Lifeisaride
Torsten Thimm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s